End of Life Updates

Abgekündigte Produkte

Zebra kündigt PSION-Computer ab

Zebra kündigt zum 30.06. auch den Verkauf der letzten Psion Modelle Omnii XT15 und Workabout Pro 4 ab. Sowohl der Omnii XT15 als auch der Workabout Pro4 sind seit über 5 Jahren auf dem Markt und werden nun aufgrund des Ablaufens des Microsoft Windows Supports eingestellt. Der Service für die Geräte bleibt bis 2026 bestehen, und Zubehör wird je nach Nachfrage weiterhin verfügbar sein.

Sie haben diese Handhelds noch im Einsatz? Wir helfen Ihnen gern beim Umstieg auf aktuelle Android Geräte.

Umstiegsmodelle

MC3300 – Leicht und Flexibel

Der Zebra MC3300 kann auf vier verschiedene Arten konfiguriert werden – mit Pistolengriff, mit Drehkopf, Basisversion 0°- und 45°-Scan. So haben Sie eine Option für jeden Anwendungsfall. Die Geräte bieten eine hohe Ergonomie und überzeugen durch Leistung:  Sie verrichten auf kurzer, mittlerer und weiter Distanz zuverlässig ihre Dienste. Daten können aus einer Entfernung von bis zu 21 Metern und mehrere Barcodes mit einer einzigen Auslöserbetätigung erfasst werden. Mit Touchscreen und Tastatur haben Sie die perfekte Kombination aus beidem. Das MC3300 wird als Nachfolgemodell für das Workabout Pro4 empfohlen, wenn Sie Flexibilität beim Scannen durch zahlreiche Reichweite-Optionen suchen.

MC9300 – Extrem robust für anspruchsvolle Lageraufgaben

Mit dem MC9300 erhalten Ihre Mitarbeiter einen extrem robusten Android Mobilcomputer, der dank des größeren Touchscreens und anderen Funktionen wie Vibrationsfeedbackmodus absolute Benutzerfreundlichkeit bietet. Wickeln Sie all Ihre Anwendungen mit einer Verarbeitungsleistung von 4 GB RAM und einem  Speicher von 32 GB Flash pSLC ab. Zu den neuen Datenerfassungsfunktionen gehören optionale Kameras auf  Vorder- und Rückseite mit 5 bzw. 13 MegaPixel, außergewöhnliche Scanreichweiten und eine hervorragende Erfassung direkter Teilemarkierungen (DPM). Der neue Akku hält bei einer einzigen Aufladung zweimal so lang durch wie beim MC9200. Unabhängig davon, ob ein Einsatz in Kühlräumen oder in Anwesenheit von Gefahrengut vorgesehen ist, gibt es ein passendes MC9300-Modell, das entsprechend für anspruchsvolle Umgebungen ausgelegt ist.

Zebra kündigt ZT410 ab

Auch einer der Klassiker unter den Thermotransferdruckern wird zur Jahresmitte von Zebra aufgekündigt. Der ZT410 ist noch bis Ende Juni verkäuflich – auch hier bleiben Service und Zubehör weiterhin verfügbar. Die Nachfolgemodelle der neuen Generation ZT411 (und ZT421) sind bereits mit vielen neuen Features auf dem Markt und können auch als Drop-In Ersatz genutzt werden.

Der ZT411 unterstützt die neueste Link-OS Architektur und verfügt über ein Farb-Touch-Display, Druckerstatus Anzeigen, und ist standardmäßig mit Ethernet, Seriell, USB, Dual-USB-Host Anschluss und Bluetooth 4.1 ausgestattet.

Wir beraten Sie gern zu passenden Modellen für Ihre Anwendungen, sei es aud der aktuellen Zebra Serie oder andere von uns empfohlene Hersteller.